MS - ICP-MS Massenspektrometer

ICPMS oder ICP-MS (Inductively Coupled Plasma – Mass Spectrometry, auf Deutsch Massenspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma) ist eine robuste, sehr empfindliche Analysenmethode in der anorganischen Elementanalytik. Sie wird u.a. zur Spurenanalyse von Schwermetallen, wie Quecksilber, Blei oder Cadmium benutzt. Bei der ICPMS wird zunächst durch einen hochfrequenten Strom ionisiertes Argon induziert und die Probe auf 5000-10000°C erhitzt. Dabei werden die Atome ionisiert und ein Plasma entsteht. Anschließend werden die im Plasma generierten Ionen in Richtung des Analysators des Massenspektrometers beschleunigt. Dort werden die einzelnen Elemente und deren Isotope messtechnisch erfasst.

MS - ICP-MS Massenspektrometer
Generic filters
Exact matches only
Filter by Projekt-Kategorien
Laborequipment

Beschreibung

ICPMS oder ICP-MS (Inductively Coupled Plasma – Mass Spectrometry, auf Deutsch Massenspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma) ist eine robuste, sehr empfindliche Analysenmethode in der anorganischen Elementanalytik. Sie wird u.a. zur Spurenanalyse von Schwermetallen, wie Quecksilber, Blei oder Cadmium benutzt. Bei der ICPMS wird zunächst durch einen…
ICPMS oder ICP-MS (Inductively Coupled Plasma – Mass Spectrometry, auf Deutsch Massenspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma) ist eine robuste, sehr…

Anbieter

Folgende Anbieter bieten MS - ICP-MS Massenspektrometer Produkte an.

  • Agilent Technologies AG
  • Analytik Jena AG
  • Perkin Elmer AG
  • LabFinder Consulting
Export pdf